Vergesst nicht, weshalb wir hier sind

Wo die Liebe fehlt, entwickelt sich das Böse!

Liebe zu erfahren ist das Wichtigste in unserem Leben, denn nur dann werden auch wir in der Lage sein, dieses Gefühl zu spüren und es weiterzugeben. Liebe geschenkt zu bekommen, sich geliebt zu fühlen – sei es durch die Eltern, Freunde, Großeltern, dem Ehe- oder Lebensabschnittspartner…es ist der Schlüssel zur Menschlichkeit. Liebe ist der Motor der guten Taten, sie lässt unser Herz leben und unsere Seele lachen.

Bösen Menschen fehlt genau das, meist von Kind auf widerfuhr ihnen keine Liebe. Sie kennen dieses Gefühl nicht, misstrauen ihm. In ihrem Herzen sind ungenutzte Stellen, und sie wissen nicht, wofür diese sind. Sie kennen den Unterschied zwischen Gut und Böse nicht. Das Böse schleicht sich an, tarnt sich als richtiges Gefühl und breitet sich aus. So wird aus Menschen, deren einziger Fehler es war, dass niemand sie liebte, eine Marionette des Teufels. Ihnen fehlt die Urteilskraft – das Gewissen – um zu entscheiden, was sich richtig anfühlt. Sie lügen, betrügen, stehlen, morden – und das nur um den freien Platz in ihrem Herzen zu füllen, um gehört und gesehen, um geliebt zu werden. Böse Menschen werden nicht geboren, sie werden zu solchen gemacht – von uns. Einer neidvollen, egoistischen, narzistischen und dummen Menschheit.